• Judith Hages

Einblicke in die Recherche für den historischen Roman ZEITENSCHMIEDE

Aktualisiert: 19. Juli 2021


Reifferscheid

Reifferscheid - ein märchenhafter Ort zwischen Ardennen und Eifel.

Hierhin flüchtet die Schmiedefamilie Hansen 1944 und erlebt im März 1945 den Einmarsch der Amerikaner.


Nachdem ich in verschiedenen Archiven recherchiert hatte, besuchte ich den Ort mit meiner Tochter.

(Das Tor im Bild führt zum historischen Ortskern mit der Burgruine. Gegenüber befand sich 1944/45 die Schule. Hier wurden die Einwohner in der ersten Nacht nach der Einnahme des Ortes von den Aliierten zusammengetrieben.)

Anschließend machte ich mich auf die Suche nach dem Standort des Schanzlagers in der Nähe. Natürlich war nichts mehr zu sehen.

Ich fragte spontan einen älteren Fußgänger nach dem Lager und den Bunkern. Tatsächlich konnte er mir noch eine Zeitzeugin im Dorf nennen, die ich prompt besuchte. Was für ein Glück 🤗

Die schon sehr betagte, nette Dame lud uns in ihr Haus ein, versorgte uns mit Kuchen, was meine Tochter natürlich sehr gefiel, und sie erzählte mir alles aus jener Zeit. Sie erinnerte sich an die Westwallbunker, über die ich schrieb, an das Lager und sogar an eine Person, die als einer der Protagonisten in meinem Roman vorkommt.

Es war wie ein Schatz, den man entdeckt hat. Geschichte hautnah, lebendig erfahren.

Ich bin unglaublich dankbar, dass sie mich an ihren Erinnerungen teilhaben ließ.

47 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen